Hypo-Kulturstiftung

Der Denkmalpreis der Hypo-Kulturstiftung zeichnet Eigentümer aus, die in beispielhafter Weise Baudenkmäler in Bayern erhalten haben. Bei folgenden Projekten, für deren Durchführung den Eigentümern dieser Preis verliehen wurde, waren wir für die Tragwerksplanung verantwortlich:

  • Herrensitz Schübelsberg, Bismarckstraße 36 in Nürnberg (Anerkennung 2015)
  • Ofenhalle der Glashütte Lamberts in Waldsassen (Anerkennung 2012)
  • Schloss Haimendorf in Röthenbach (Denkmalpreis 2011)
  • Spätklassizistisches Stadthaus in Schweinfurt (Anerkennung 2011)
  • Schloss Burgtreswitz in Moosbach (Denkmalpreis 2009)
  • Ehemaliges Gesindehaus in Neualbenreuth (Anerkennung 2008)
  • Prioratsgebäude, ehem. Augustinerkloster Marienstein (Anerkennung 2008) 
  • Wohnstallhaus in Vohenstrauß (Denkmalpreis 2007)
  • Ehemaliges Tucherschlösschen in Happurg (Denkmalpreis 2006)
  • Ehemaliger Pfarrhof in Mauern (Denkmalpreis 2006)
  • Brauereigasthof in Gnotzheim (Anerkennung 2005)
  • Stadthäuser 9 und 11 in Ingolstadt (Denkmalpreis 2005)
  • Stampfermühle in Berching (Anerkennung 2004)
  • Anwesen Peter-Vischer-Str. 1 in Nürnberg (Anerkennung 2003)
  • Anwesen Pfeiffergasse 7 in Nürnberg (Anerkennung 2003)
  • Burganlage und Schloss in Pappenheim (Denkmalpreis 2002)
  • Färberhaus in Schwandorf (Anerkennung 2001)
  • Ehemaliges Kaplanhaus in Heideck (Denkmalpreis 2001)